Termingeldkonto Norisbank


 

 

Fakten zum Termingeldkonto
der Norisbank im Überblick

 

 

Fakten zur
Norisbank im Überblick

 

 

  Zinsen: bis zu 0,20% p.a.

  Festgeld Laufzeit mind.: 12 Monate

  Festgeld Laufzeit max.: 48 Monate

  Mindestanlage Summe: keine

  Zins Gutschrift: am Ende der Anlage

  Kontoführungsgebühr: keine

 

  Zinsen: Laufzeit - Höhe

  Laufzeit 12 Monate: 0,05% p.a.

  Laufzeit 24 Monate: 0,05% p.a.

  Laufzeit 36 Monate: 0,10% p.a.

  Laufzeit 48 Monate: 0,20% p.a.

 

   >>zur Norisbank<<

 

  Gegründet: 1965

  Einlagensicherung Gesetzliche: Ja, deutsche

  Mitglied freiwilligen Einlagensicherungsfond: Ja

  Mitglied im Fond: Bundesverband deutscher Banken

  Einlagensicherung pro Kunde: rund 68 Mio. Euro
  (Stand: 13.11.2015)

  Hauptsitz: Berlin

 

 

 

 

 

 

Termingeldkonto der Norisbank im Detail:

 

Zinsen von bis zu 0,05% p.a. bekommt man im Moment auf dem Termingeldkonto der Norisbank. Die Zinssatz Höhe ist abhängig von der Laufzeit der Geldanlage. Den maximalen Zinssatz in Höhe von 0,05% p.a., erhält man bei der Anlagelaufzeit 12 Monate.

 

Der Anleger kann beim Termingeldkonto der Norisbank wählen zwischen einer Anlagelaufzeit von 12 Monaten, 24 Monaten, 36 Monaten und 48 Monaten. Das Termingeldkonto der Norisbank ist auch für kleinere Anlagebeträge geeignet. So gibt es bei diesem Konto keinen Mindest Anlagebetrag. Für die Kontoführung wird beim Termingeldkonto der Norisbank keine Gebühr verlangt. Die Gutschrift der Zinsen erfolgt am Ende der Anlage Laufzeit.

 

Die Einlagen bei der Norisbank sind einmal abgesichert durch die gesetzliche Einlagensicherung und durch die Mitgliedschaft der Norisbank im Einlagensicherungsfond des Bundesverbandes deutscher Banken. So sind die Einlagen bei der Norisbank je Kunde bis zu rund 68 Millionen Euro (Stand: 13.11.2015) abgesichert.

 

>>Zum Norisbank Termingeldkonto Angebot<<