Tagesgeldkonto Postbank


 

Fakten zum Tagesgeld
der Postbank im Überblick

 

 

Fakten zur
Postbank im Überblick

 

 

  Zinsen: bis zu 0,01% p.a.

  Mindest Anlagesumme: keine

  Maximale Anlagesumme: Keine

  Kontoführung: Kostenlos

  Zinsgutschrift: vierteljährlich

 

   >>zur Postbank<<

 

  Gegründet: 1909

  Einlagensicherung Gesetzliche: Ja, deutsche

  Mitglied freiwilligen Einlagensicherungsfond: Ja

  Mitglied im Fond: Bundesverband deutscher Banken

  Einlagensicherung pro Kunde: 1,12 Millarden Euro
  (Stand: 28.10.2015)

  Hauptsitz: Bonn

 

Tagesgeldkonto der Postbank im Detail:

 

Auf dem Tagesgeldkonto der Postbank, erhalten Sie Zinsen in Höhe von bis zu 0,01% p.a. Die Höhe der Zinsen ist abhängig von der Höhe der Anlage Summe. So wird Guthaben bis 25.000 Euro mit Zinsen in Höhe von 0,01% p.a. verzinst und Guthaben über 25.000 Euro bis 0,01% p.a. verzinst. Das Tagesgeldkonto bekommt man zum Girokonto Giro plus dazu.

 

Für das Tagesgeldkonto selber fällt keine Kontoführungsgebühr an. Es fällt aber eine Kontoführungsgebühr für das Girokonto der Postbank an in Höhe von 3,90 Euro im Monat. Beim Tagesgeldkonto der Postbank gibt es keine Mindestanlage Summe. Die Gutschrift der Zinsen erfolgt vierteljährlich.

 

Beim Tagesgeldkonto der Postbank gibt es weder einen Mindestanlage Betrag noch eine maximale Anlagesumme. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung die Einlagen bis zu 100.000 Euro absichert, ist die Postbank auch noch Mitglied im Einlagensicherungsfond des Bundesverbandes deutscher Banken. So sind Einlagen bei der Postbank bis rund 1,12 Milliarden Euro (Stand: Oktober 2015) je Privatkunde abgesichert.

 

>>Zum Postbank Tagesgeldkonto Angebot<<

 

Konditonen Postbank Tagesgeld

 
Summe von
bis Summe
Zinsen
0,01 Euro
25.000 Euro
0,01% p.a.
25.000 Euro
0,01% p.a.
 

>>Zum Postbank Tagesgeldkonto Angebot<<