Termingeld


Termingeld sind Geldanlagen bei denen die Kündigungsfrist bzw. Laufzeit mindestens einen Monat beträgt. Es gibt zwei verschiedene Arten von Termingeld. So gibt es Kündigungsgelder und Festgelder.

 

Bei Kündigungsgelder ist es so, das eine bestimmte Kündigungsfrist zwischen der Bank und dem Kunden vereinbart wird. Möchte der Kunde über sein Geld verfügen, muss er kündigen. Über das angelegte Geld verfügen kann der Kunde dann, nachdem die vorher vereinbarte Kündigungsfrist abgelaufen ist.

 

Eine weitere Termingeld Art ist das Festgeld. Beim Festgeld ist es so, das vor der Anlage ein fester Anlagezeitraum und Anlage Zinssatz vereinbart wird. Der Anleger kann dann erst am Ende der Anlagelaufzeit im Regelfall über das angelegte Geld verfügen.